Woher stammt der Name “Elchtest”


Der Begriff „Elchtest“ stammt nicht aus den Federn der Automobiljournalisten, sondern ist seit mehr als 2000 Jahren bekannt!
Er stammt aus dem alten Rom und kein anderer als Gaius Iulius Caesar beschrieb ihn zum ersten Mal ist seinem De bello Gallico:
27 (1) Sunt item, quae appellantur alces. harum est consimilis capris figura
et varietas pellium, sed magnitudine paulo antecedunt multilaeque sunt
cornibus et crura sine nodis articulisque habent. (2) neque quietis causa
procumbunt neque, si quo adflictae casu conciderunt, erigere sese aut
sublevare possunt. (3) his sunt arbores pro cubilibus; ad eas se adplicant
atque ita paulum modo reclinatae quietem capiunt. (4) quarum ex vestigiis
cum est animadversum a venatoribus quo se recipere consuerint, omnes eo loco
aut ab radicibus subruunt aut accidunt arbores, tantum ut summa species
earum stantium relinquatur. (5) huc cum se consuetudine reclinaverunt,
infirmas arbores pondere adfligunt atque una ipsae concidunt.

Und für alle, die der lateinischen Sprache nicht mehr so mächtig sind:
27 (1) Daneben gibt es Tiere, die Elche genannt werden. Sie sehen ähnlich
aus wie Ziegen und haben auch ein buntes Fell. Sie sind jedoch etwas größer
als Ziegen, haben stumpfe Hörner und Beine ohne Gelenkknöchel. (2) Sie legen
sich zur Ruhe nicht nieder und können nicht wieder auf die Beine kommen oder
sich wenigstens vom Boden erheben, wenn sie zufällig zu Fall kommen und
stürzen. (3) Sie benutzen daher Bäume als Ruhestätten; daran lehnen sie sich
und können so, etwas zur Seite geneigt, ausruhen. (4) Wenn Jäger aus ihren
Spuren herausfinden, wohin sie sich gewöhnlich zur Ruhe zurückziehen,
untergraben sie von den Wurzeln her alle Bäume an dieser Stelle oder
schneiden sie nur so weit an, daß der Eindruck erhalten bleibt, als stünden
die Bäume fest. (5) Wenn sich die Tiere nach ihrer Gewohnheit daran lehnen,
bringen sie mit ihrem Gewicht die ihres Halts beraubten Bäume zu Fall und
stürzen zusammen mit ihnen um.

So ist´s heute auch noch — bloß dass die Bäume manchmal doch stärker sind
als die Daimler-Chryslers …

Übersetzt und herausgegeben v. Marieluise Deißmann.
Stuttgart: Reclam, 1980, 1991. 645 S.
Commentarii belli Gallici
Die Kommentarien über den Gallischen Krieg
(wahrscheinlich im Winter 52/51 v. Chr. veröffentlicht)
Liber sextus / Sechstes Buch (in obiger Ausgabe S. 340)